Peter Schaar hat recht. Googles flächendeckende WLAN-Erfassung “weil wir je eh rumfahren” mag vielleicht nicht ausdrücklich illegal sein. Dennoch zeigt das Verhalten von Google – und darüber hinaus auch derjenigen, die das Ganze verteidigen schon eine bedenkliche Geisteshaltung.

Google: Wenn ihr schon in der Gegend rumfahrt und dabei den Standort aller WLAN-Netze aufzeichnet, meint ihr nicht, dass man das vielleicht vorher hätte ankündigen können? Vielleicht mit einer kurzen Erklärung, wieso und weshalb? In solchen Fällen ist Geheimhaltung der grundsätzlich falsche Ansatz. Was habt ihr euch gedacht? Dass es keiner merkt und falls doch, dass es keinen interessiert?
Und jetzt wo es doch rauskommt, einfach zu sagen, dass das “die anderen” das auch schon machen und überhaupt das ja gar nicht verboten ist, schafft auch nicht unbedingt Vertrauen.

Grundsätzlich habe ich ja nichts dagegen, die Signale “meiner” Funknetze anderen zur “Selbst-Ortung” zur Verfügung zu stellen. Solange ich weiß, dass ich es tue und ich mir vor allem sicher sein kann, dass die Informationen wirklich nur dazu genutzt werden.

Momentan weiß ich diese Informationen bei Google nicht in guten Händen. Warum nur?